Winterwonderland Wien – die schönsten Weihnachtsmärkte

Wien ist immer eine Reise wert – und das zu jeder Jahreszeit. Aber ganz besonders hat mich die Stadt zur Vorweihnachtszeit verzaubert. Für einen Kurztripp von zwei Tagen verschlug es mich in die österreichische Hauptstadt kurz vor Weihnachten, um dem trubeligen Alltag zu entfliehen und um sich ein wenig in Weihnachtsstimmung zu versetzen. Natürlich durfte da ein Besuch der vielen, wunderschönen Weihnachtsmärkte nicht fehlen. Und Wien hat einige!

Mit der Landung am Wiener Flughafen setzte der Schneefall ein – besser hätte die Reise nicht beginnen können. Was gibt es schöneres als durch schneebedeckte Gassen zu schlendern und warm eingepackt Glühwein zu trinken. Die Weihnachtsstimmung war perfekt. Zur Sicherheit kauften wir noch ein weiteres Paar dicke Socken und Wollmütze im nächsten H&M für die kommenden Tage. Der Schnee sollte sich halten.

Die gesamte Wiener Innenstadt vertströmte Kitsch und romantische Stimmung und erstrahlte in glitzerndem Licht. Rund um den Stephansdom fanden wir die ersten Holzhütten mit Punschausschank und Weihnachtsbaumverkauf und egal in welche Straße wir abbogen, trafen wir auf wunderschön dekorierte Fenster und Fassaden und auf ein buntes Lichtermeer.

Besonders die schneebedeckten Parks und Straßen verwandelten Wien zu einem richtigen „Winterwonderland“

Vom Stephandsdom und der Innenstadt aus verschlug es uns weiter Richtung Hofburg, dem Volksgarten und schlussendlich zum Rathausplatz. Hier findet man den wohl bekanntesten und von Touristen meist aufgesuchten Weihnachtsmarkt schlechthin. Nichtsdestotrotz ist er wirklich beeindruckend und schon von Weitem erstrahlt das imposante Rathaus und gegenüber das Burgtheater. Hier gibt es alles was das Herz begehrt: von kitschigen Weihnachtsschmuck über Lebkuchenherzen, Kinderkarusell, Eislaufbahn und Glühweinstände en masse.

Durch die eisige Kälte mussten wir uns allerdings immer wieder Unterschlupf suchen, um uns aufzuwärmen. Sehr lange hielten wir es draußen meist nicht aus. Mein Tipp: besucht das Sisi Museum in der Hofburg. Wir bekamen einen spannenden Einblick über die wahre Geschichte der legendären Kaiserin. Kurzweilig und interessant gestaltet.

Mein persönlicher Weihnachtsmarkt Favorit war allerdings der Adventmarkt am Karlsplatz. Der Markt ist nicht besonders groß  – er befindest sich auf dem Platz bzw. im Resselpark vor der Karlskirche. Schon allein die prachtvolle Karlskirche ist einen Besuch wert und sollte auf der Sightseeing Liste für Wien nicht fehlen. Die Kulisse ist einmalig, vor Allem zur Dämmerung. Und nicht umsonst wird dieser Markt immer wieder zum bliebtesten Adventmarkt der Stadt gewählt. Das Besondere: hier gibt es keine kitschige Handelsware, oder billige Souveniers. Man findet ausgewähltes Kunsthandwerk und regional erzeugte Qulitätsprodukte. Auch die Gastronomie ist ausgefallen und hat aus allen Genussregionen Österreichs etwas zu bieten. Das Fladenbrot aus dem Holzofen gehört zu den Spezialitäten des Adventmarks. Der kleine See vor der Kirche wurde in eine Strohlandschaft verwandelt und bot den Kindern eine tolle Möglichkeit zum spielen und toben. In der Karlskirche selber finden übrigens tolle Konzerte statt.

Natürlich durfte ein Abstecher zum Schloss Schönbrunn nicht fehlen. Ein absolutes „Must-See“ wenn ihr Wien besucht. Und auch hier befand sich ein kleiner Weihnachtsmarkt direkt vor dem Schloss. Alle vorherigen Prophezeihungen, der Markt sei vollkommen überlaufen und man läuft schon im Konvoi von der U-Bahn aus los, bewahrheiteten sich zum Glück nicht. Am Wochenende mag das aber sicherlich zutreffen. Ein riesiger beleuchteter Tannenbaum erstrahlte in der Mitte des Schloss – Vorplatzes und links und rechts davon erstreckten sich mehrere kleine Verkaufsstände. Die Besucher verteilten sich gut auf dem Platz und  selbstverständlich fehlte es hier ebenfalls nicht an kulinarischen Leckereien. Mein Tipp: probiert die Mohnnudeln. Ein Traum!

Ein weiteres Highlight, welches unsere weihnachtliche und stimmungsvolle Wienreise abrundete, war der Besuch eines klassichen Weihnachtskonzertes in der Schönbrunner Orangerie. Tickets bekommt man ganz leicht z.B. direkt vor der Oper, auch spontan für den gleichen oder den nächsten Tag.

Fazit: Wien ist einfach traumhaft schön zur Weihnachtszeit. Kommt unbedingt vorbei und überzeugt euch selbst.

 

Madita Lenz

Lust auf diese unvergessliche Reise?
Kontaktieren Sie mich.

Spam Schutz:  22 + = 31

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.