Weihnachten in Neuseeland

Weihnachten in Neuseeland

Ich werde immer wieder gefragt, wie man Weihnachten in Neuseeland feiert und wie es sich eigentlich anfühlt.
Denn statt gemütlichen Spaziergängen auf Weihnachtsmärkten und dem ein oder anderen Glühwein zum Aufwärmen, heißt es in Neuseeland Erfrischung im Pool oder im Meer und natürlich – BBQ!
Im Folgenden verrate ich euch, was genau Weihnachten in Neuseeland ausmacht und wie die Kiwis das Fest der Liebe verbringen.

Christmas crackers_Neuseeland

Der Hauptunterschied zwischen der Vorweihnachts- und Weihnachtszeit in Deutschland zu der in Neuseeland ist natürlich das Wetter.
Während in Neuseeland zur Weihnachtszeit Hochsommer herrscht, setzt in Deutschland die Kältewelle ein. Das heißt nicht nur Sonnencreme und luftige Kleidung anstatt Schal und Winterjacke, sondern auch mehr Zeit draußen zu verbringen, da es nicht nur wärmer sondern auch deutlich später dunkel. Dies hat aber auch zur Folge, dass die geschmückten Häuser und Straßen erst nach Sonnenuntergang, gegen 21/22 Uhr erleuchten und man ab und zu schon mal vergessen kann, dass Weihnachten vor der Tür steht.

In den neuseeländischen Einkaufszentren und Supermärkten sieht es zur Vorweihnachtszeit allerdings nicht so viel anders aus als bei uns. Weihnachtsmänner lachen einen von den Regalen an, die typischen Weihnachtslieder trällern einem entgegen und alles glitzert und blinkt. Nur wenn man den Laden verlässt, wird man von den sommerlichen Temperaturen wieder eingeholt.

Eine Besonderheit in der neuseeländischen Vorweihnachtszeit sind die vielen Weihnachtsparaden, die hier in jedem noch so kleinem Ort stattfinden. Groß und Klein ziehen in ihren liebevoll gefertigten Kostümen auf prachtvoll geschmückten Wagen mit Trommeln und Trompeten durch die Straßen. Typisch neuseeländisch machen es sich alle Zuschauer mit Campingstühlen oder Decken und einem Picknickkorb am Straßenrand mit der ganzen Familie gemütlich und schauen sich das weihnachtliche Specktakel an. Selbstverständlich ist das große Highlight einer jeden Parade „Santa Claus“ – mit Sonnenbrille im Schlitten.

Weihnachtsparade_Neuseeland

Weihnachten wird in Neuseeland ähnlich wie in England gefeiert und ist wie eigentlich überall ein Familienfest.
An Heiligabend wird meist im kleinen Kreis der Familie gemütlich zusammen gegessen. Dabei kann es der typische Christmas Turkey sein oder auch der weniger aufwendige Wellington Beef – ein in Blätterteig eingerolltes Rinderfilet.

Am 1. Weihnachtsfeiertag, der in Neuseeland Christmas Day genannt wird, finden die Kiwis ihre Geschenke morgens unter dem Weihnachtsbaum oder – sofern vorhanden – am Kamin.
Der Tradition zufolge bringt Santa Claus die Geschenke in der Nacht durch den Schornstein. Die Kinder stellen Santa Claus gerne Milch und Kekse zur Stärkung neben dem Schornstein oder an den Tannenbaum.
Nach dem Geschenke Auspacken, wird der restliche Tag hauptsächlich am Strand oder im Garten bei einem gemütlichen BBQ mit der ganzen Familie verbracht.
Zu den sommerlichen Temperaturen werden meist leichtere Fleischsorten bevorzugt wie Lamm, Truthahn oder Schinken, sowie kleine Snacks und kühle Getränke.
Was am Christmas Day auf keinen Fall fehlen darf, sind die sogenannten Christmas-Cracker (Knall-Bonbons) in denen sich eine kleine Überraschung verbirgt, sowie der traditionelle Nachtisch Pavlova, eine mit Sahne und Früchten gefüllte Torte aus Baisermasse.

Es ist keine Seltenheit, dass mehrere Familien und Freunde am Nachmittag zusammen kommen und gemeinsam feiern.
Den ganzen Tag wird draußen gegessen, gelacht, gespielt und ja – auch gerne etwas getrunken und so fühlt sich das Weihnachtsfest hier auch wirklich wie ein ausgelassenes Familien-FEST an.

 

Christin Preston

Lust auf diese unvergessliche Reise?
Kontaktieren Sie mich.

Spam Schutz:  5 + 2 =

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.