Weihnachten_USA

Weihnachten in den USA

Santa’s little helper meldet sich für Euch aus den USA, dem Land in dem Santa erst am 25.12. die Geschenke anliefert und eine besonders große Vorliebe für Sugar Cookies hat. Unmittelbar nach dem Feiertag Thanksgiving werden Truthahn und Kürbisse gegen Weihnachtsbeleuchtung und non-stop Weihnachtslieder über den örtlichen Radiosender K104.7 (sprich bzw sing „kay, one, oh, four, point seven“) eingetauscht.

In Großstädten wie New York, Seattle oder Chicago kommt man an der zum Teil opulenten Dekoration kaum vorbei, doch auch in kleineren Orten lohnt es sich Ausschau nach dem Weihnachtstreiben zu halten. Von einem Café aus kann man Anwohner beobachten, die das Familienauto mit einer großen Weihnachtstanne beladen, den Kofferraum mit übergroßen Lichtdisplays und Geschenken befüllen und Ihren Weihnachtspulli, die Weste oder Mütze mit viel Stolz tragen. Eine langsame Fahrt durch die Nachbarschaften zeigt wie stark das Weihnachtsherz jedes einzelnen Hausbesitzers erleuchtet.

Die Weihnachtsstadt McAdenville in North Carolina nimmt das Thema besonders ernst. Die Stadt bezahlt den Bewohnern die Strommehrkosten für die Beleuchtung. Der Besucher kann mit seinem Auto langsam durch die Kulisse gleiten oder zu Fuß Schnappschüsse von den kreativen Dekorationen schießen, mit Santa ein Erinnerungsfoto machen lassen und in der Feuerwehrwache heißen Kakao schlürfen.

Weihnachten_USA_Schlitten

Kulinarisch wird die Schonkost in den Winterschlaf gesendet – Sugar Cookies, Heißer Kakao mit Marshmallows, Hot Cider mit Zimt, Gingerbread Double Mocha Tripple Peppermint Lattes, uvm. sind kaum vermeidbar.  Die Lebensmittelgeschäfte räumen einen Viertel der Verkaufsfläche allein für den Verkauf von Kalorienbomben und Kaminstrümpfen ein und die Modegeschäfte werben mit Xmas Sales.

Weihnachten_USA_Plätzchen

Der sogenannte Ugly Sweater ist ein Must-Have im amerikanischen Kleiderschrank. Je hässlicher, desto besser. Stellen Sie sich vor: Roter Polyestermix, zwei Lamas, die sich unter dem „Mistle Toe“ küssen, Schleifen, Glocken und Bömmel. Dies wäre dann mein Modell. So besonders hässlich finde ich ihn insgeheim gar nicht und freue mich das weihnachtliche Outfit auf jeder Ugly Sweater Party wieder vorzuführen. Hiervon sind auch die Haustiere nicht von ausgeschlossen – Ugly Sweater und Lebkuchenmann versetzen auch das Fellbaby in Stimmung.
Im besten Falle kann man hiermit noch einen Preis gewinnen, welcher sicherlich genauso unbrauchbar ist, wie das White Elephant Geschenk (vergleichbar mit dem deutschen Schrottwichteln). Herrlich!

Weihnachten_USA_ugly sweater

Adventskranz und –kalender finden sich nur über Umwege in amerikanische Haushalte ein, doch spätestens Heiligabend macht die Besinnlichkeit wieder deutlich zum Thema. Am Abend finden verschiedene Gottesdienste statt. Wenn man wie in meinem Fall in eine Kirche mit deutschen Wurzeln in Philadelphia gelangt, kann man sogar bei Kerzenschein „Stille Nacht, Heilige Nacht“ auf Deutsch mit amerikanischem Akzent singen.

Der nächste Morgen – Christmas Day – beginnt ganz gemütlich, mit Christmas Peejay (Pyjama), leuchtenden Kinderaugen und dem Auspacken der Geschenke. Dieser Tag wird besonders genossen, da der Amerikaner am 26. bereits wieder arbeiten geht.

Kitsch hin oder her – um meine charmante Arbeitskollegin nach einem Besuch in der Weihnachtsstadt zu zitieren: „Wer jetzt noch nicht in Weihnachtsstimmung ist, muss wohl der Grinch höchstpersönlich sein.“

Merry Christmas everyone!

Marion

Marion Herrmann

Lust auf diese unvergessliche Reise?
Kontaktieren Sie mich.

Spam Schutz:  + 28 = 35

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.