Songkran – Wasserspaß zum Thai New Year

Im April kühlen sich der Thai und alle Schaulustigen beim Songkran, dem thailändischen Neujahrsfest, mit massiven Wasserschlachten. Für 2019 wurden die offiziellen Feiertage um zwei Tage verlängert, man darf nun offiziell vom 12. bis zum 16. April zelebrieren. Straßenfeste, geschlossene Geschäfte und viel Wasser. Das Ritual dient der Reinigung von Sünden. Dabei bekommt selbstverständlich auch Buddha einige Eimer Wasser über den heiligen Kopf. Das Fest stimmt die Menschen voller Freude.

Die Möglichkeit bei einem nationalen Feiertag oder einem Festival mitmischen zu dürfen, ist ein unbezahlbares Geschenk, da man die Traumdestination im vollen Glanze erleben kann. Flip Flops, schnelltrocknende Kleidung, wasserfester Sonnenschutz und eine gute Wasserpistole sollten also spätestens vor Ort erworben werden, sodass man bei dem Spektakel voller Hingabe mitwirken kann.

Natürlich bietet Thailand auch außerhalb des Songkran Festes unglaublich viele Möglichkeiten. Mich persönlich zieht es in den grünen Norden. Chiang Mai ist ca. 700km nördlich von Bangkok und mit einem lokalen Nachtzug oder auch einem kurzen einstündigen Flug erreichbar.

Ein TukTuk, das praktische Hauptverkehrsmittel, bringt Euch zu Eurem Ziel und weht einem zur leichten Abkühlung den Fahrtwind um die Nase.

April ist einer der heißesten Monate und die schwülen Temperaturen können schon vermehrt Regen bringen. Dies bedeutet jedoch, dass die sonnenverwöhnte Region, die von November bis Ende März seine Hauptreisezeit verzeichnet, wieder richtig aufblüht. Die grüne Vegetation schmeichelt der Seele und das Leben spielt sich draußen ab.

Chiang Mai bietet einen Kontrast von Neu und Alt. Moderne Gebäude, unzählige neue Start-Up-Unternehmen finden Ihren Platz neben den kunstvoll verzierten, historischen Tempelanlagen. Das Shoppingerlebnis kommt hier nicht zu kurz – die berühmten Nachtmärkte laden zum Schlendern und Genießen ein. Der Namenszusatz „Wat“ steht für Tempel und davon gibt es in der Stadt selbst bereits mehr als 300, man sollte also entweder zielgerichtet vorgehen oder sich einfach treiben lassen mit dem Wissen, dass selbst 1 Woche Aufenthalt in dieser schönen Stadt nicht ausreichen würde.

Chiang Mai ist ebenfalls die perfekte Basis für Tagesauflüge.  Nicht zu vergessen z.B. einer der spirituellsten Orte Thailands, der Wat Phra That Doi Suthep. Hier hat man nicht nur den perfekten Überblick über das Stadtgebiet und das saftige Grün der Wälder erhalten. Man taucht ganz automatisch in die Mystik und Besonnenheit dieser Buddhistischen Anlage ein und wanderbegeisterten Urlaubern eröffnet sich auf dem Weg nach oben eine Welt voller wunderschöner Wasserfälle.

Thailand ist ein Fernziel für jeden Reisetyp. Familien fühlen sich aufgrund der unglaublichen Gastfreundschaft, der wunderschönen, flachabfallenden Strände und dem Freizeitangebot sehr wohl. Unzählbar viele Hostels und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis unterstützen die Backpackerkultur, Romantiker genießen die einmaligen Sonnenuntergänge, Natur- und Wellnessliebhaber finden Ihre Oase in den Tiefen des grünen Nordens und in einem der luxuriösen Inselresorts.

Marion Herrmann

Lust auf diese unvergessliche Reise?
Kontaktieren Sie mich.

Spam Schutz:  80 − 77 =

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.