Die Silver Muse – das neue Flaggschiff von Silversea Cruises

Am 03. April war es endlich soweit – die mit Spannung erwartete Silver Muse läuft aus dem Hafen von Genua aus und geht auf die offizielle Einführungsfahrt. Das neunte und neueste Schiff der Silversea-Flotte soll im Bereich der Luxus-Kreuzfahrt einen neuen Standard erreichen – unser Redakteur Stefan Heinrich war mit an Bord und hat sich umgesehen.

Schon beim ersten Gang zur Rezeption auf Deck fünf fällt es auf – die Silver Muse wirkt auf die Sinne tatsächlich inspirierend. Das Interieur des neuen Flaggschiff von Silversea wurde hell und mit freundlichen Farben gestaltet – überall hängen Bilder, kleine Statuen und Kunstgebilde stehen in den Fluren und Treppenaufgängen. Die Silver Muse empfängt den neugierigen Gast mit unaufdringlicher Eleganz und klar gestaltetem Design.

Und auch der Geruch ist unvergleichlich! Es gibt dieses besondere Aroma nicht zu kaufen – das Bukett „NEU“ ist einzigartig! Wer irgendwann mal ein neues Auto gekauft hat oder in einen Neubau eingezogen ist kennt diesen unvergleichlichen Geruch, der meistens einige Wochen vorhält und dann unwiederruflich verschwindet. Genauso riecht es auf der Silver Muse – neu, gut und sehr einladend! Zwei von fünf Sinnen sind nach knapp zehn Minuten an Bord aktiviert – die Muse entfaltet ihre Wirkung! Und: Der erste Eindruck zählt, auch bei Kreuzfahrtschiffen – die Silver Muse hat mich vom ersten Moment an für sich eingenommen und mir eine Vorfreude auf die folgenden Tage an Bord des neues Flaggschiffs von Silversea gegönnt.

Silver Muse: Suite mit Aussicht gesucht – und gefunden!

Zwischen den ereignisreichen Tage werden hoffentlich ruhige Nächte liegen – wo ich die verbringen werde, darauf bin ich gerade auf einem Luxus-Kreuzfahrtschiff sehr gespannt. Wer auf der Silver Muse eincheckt, hat eine Suite garantiert – was daran liegt, das es auf allen Schiffen von Silversea nur Suiten an Bord gibt! Und die sind sehr großzügig gestaltet – die „kleinste“ hat 36 Quadratmeter, die Ownersuite hat die Ausmaße einer zweieinhalb Zimmer-Wohnung. Neben dem Wohnraum mit wahnsinnig gemütlichen Doppelbett und Couch gibt es das erstaunlich große Badezimmer mit Badewanne und Dusche und einen begehbaren Kleiderschrank. Jeder Suite ist zudem mit einer eigenen Veranda ausgestattet, die genug Platz für entspannte Stunden in der Sonne bietet.

Die Silver Muse erinnert in der Bauart an das Vorgänger-Schiff, die Silver Spirit. Das neue Flaggschiff ist größer, moderner und noch luxuriöser. Und trotzdem wird am bewährten Konzept „kleine Schiffe“ fest gehalten – maximal 596 Passagiere haben mehr als genug Platz und Freiraum, mit 213 Meter Gesamtlänge und insgesamt elf Decks kommt die Silver Muse auch in Häfen, die vielen andern Kreuzfahrtschiffen verwehrt bleiben. Nach den ersten 24 Stunden an Bord bleibt der Eindruck stimmig, das Schiff kann mit einem präzisen Komfort überzeugen und bietet überall dort, wo es Sinn macht, einen angenehmen Luxus. Alles an Bord ist perfekt aufeinander abgestimmt und harmonisiert miteinander.

Silver Muse – luxuriöser Gourmet-Tempel auf hoher See

Kulinarisch hat jedes der acht Gästedecks auf der Silver Muse ein Highlight zu bieten! Die acht verschiedenen Restaurants sind nach dem All-Inklusive-Lifestyle von Silversea inkludiert und bieten eine abwechslungsreiche Küche á la carte.

Das Indochine präsentiert die vielfältige Küche und Kultur des östlichen Kontinents, im La Terrazza wird der Gast mit anspruchsvoller mediterraner Küche verwöhnt und das La Dame von Relais & Châteaux® bietet französische Küche auf höchsten Niveau. Wer als Abwechslung in trauter Zweisamkeit auf der Suite frühstücken oder dinieren möchte, der kann sich vom Butler das komplette Menu bringen lassen.

Nach dem Landgang verspürt der Gast einen kleinen Hunger, dummerweise kommen wir zwischen dem Mittagstisch und dem Dinner eingechecked. Aber auch das ist auf der Silver Muse kein Problem, denn auf dem Pooldeck wird auch zwischen den Hauptmahlzeiten serviert: Vom leckeren Burger über Antipasti bis hin zur Pizza wird hier dem internationalen Publikum kulinarisch das präsentiert, was den meisten Gaumen mundet – Luxus-Fast-Food sozusagen. Geschmacklich inspiriert? Check!

Stichwort persönlicher Butler. Was zu Beginn vielleicht etwas ungewohnt ist, entwickelt sich schon am ersten Tag zu einem angenehmen Komfort. Putu aus Bali wird zu einer Art „Verbündetem“, der wirklich alles unternimmt, damit der Gast glücklich ist. Unser Butler hat ein Talent dafür, immer nur dann seine Arbeit zu erledigen, wenn der Suiten-Bewohner irgendwo auf dem Schiff unterwegs ist. Fast jedes Mal, wenn die Kabine betreten wird, ist etwas verändert worden: Die Betten sind gemacht, die Betten sind für die Nachtruhe vorbereitet, frische Früchte stehen auf dem Tisch, die Vorhange sind zugezogen. Am Anfang bestand bezüglich dieses Service etwas Skepsis, umso mehr wird Putu nach dem Ende der Reise vermisst: als Hausmeister, Haushaltshilfe und Freund in der Not.

Wohlfühlen an Bord: Wellness-Oase und riesiger Pool

Der erste und einzige volle Tag dieser Einführungsreise genießt der Gast an Bord – sicher ist die kleine spanische Küstenstadt Tarragona für den Landgang attraktiv, noch verlockender aber sind die Annehmlichkeiten an Bord der Silver Muse. Fitnesscenter, Spa und Wellness-Oase – auch wenn der eigene kein Luxus-Körper ist, so fühlt er sich nach zwei Stunden auf Deck sechs als solcher. Die Nachmittagssonne wird dann auf Deck zehn am Pool ausgekostet. Der beheizte Pool der Silver Muse ist eines der größten Schwimmbecken, die derzeit an Bord eines Kreuzfahrt-Schiffes über die Weltmeere fahren – die Ankündigung „Bahnen ziehen“ bleibt hier keine leere Versprechung.

 

Mit der Silver Muse hat Silversea den Standard im Bereich der Luxus-Kreuzfahrten ziemlich hoch gelegt. Aufbau und die Einteilung sind zwar nicht neu, dafür aber durchdacht und Voraussetzung für eine gute Übersicht und kurze Wege an Bord. Die Ausstattung, Kulinarik und der Service sind dagegen unbestritten luxuriös! Das internationale Publikum gibt dem Schiff das Ambiente, das man aus den früheren Zeiten der Kreuzfahrt kennt: Wer alleine sein möchte, kann dies ungestört tun, wer aber auf Gesellschaft aus ist, der findet auf der Silver Muse schnell Anschluss.

Mit dem bewährten Konzept „kleines Schiff, großer Luxus“ hat es Silversea mit der Silver Muse geschafft, im Bereich Luxus-Kreuzfahrt einen Schritt weiter zu gehen und dem geneigten Gast alles zu bieten, was in diesem Segment erwartet wird. Die Silver Muse sieht auf Fotos schon sehr gut aus, selber an Bord aber fühlt, riecht und spürt der Gast das Schiff auf ganz besondere Weise – be a muse, get inspired!

Haben sie Lust bekommen auf eine Kreuzfahrt mit der Silver Muse – kontaktieren sie uns gerne, wir helfen ihnen bei der Suche nach der passenden Route für sie!

Lust auf diese unvergessliche Reise?
Kontaktieren Sie mich.