Sevilla – feuriges Flamenco und malerische Mosaike

Eine Städtereise für alle Sinne – Sevilla überzeugt mit einer sehr gepflegten Erscheinung und bietet jedem Geschmack einen kleinen Gourmet Himmel. Die andalusische Perle heizt den Urlauber mit ausdrucksstarken Tanzaufführungen und traumhaften Temperaturen im Frühling bis spät in den Herbst an.

Der frühe Vogel belohnt sich gleich mit einem gemütlichen Spaziergang durch die mit Orangenbäumen umsäumten Straßen und die urige Altstadt und einem Cortado, bevor die Tagestouristen einfahren.

Ein absolutes Must-Do für Urlauber mit einem Auge für Schönes ist der geschichtsträchtige Palast Royal Alcazar. Staunend läuft man durch die wunderschönen Gartenanlagen, in denen königliche Pfaue stolzieren und entdeckt hinter jeder Ecke des Gebäudes ein neues Kunstwerk. Neben den botanischen Künsten findet der Besucher eine wortwörtlich bunte Vielfalt an aufwendig gefertigten Mosaics. Der Instagram Account läuft hier ohne Zweifel heiß.

Der heiße Mittag lässt sich am besten im Schatten der altgewachsenen Bäume und Palmen im Park gleich bei dem berühmten Plaza de Espana aushalten. Hier gesellt man sich zu den Locals und den Studenten aus der angrenzenden Uni.
Alternativ bietet sich eine Kayakfahrt im erfrischenden Nass des Guadalquivir Flusses an.

Der halbmondförmige Plaza de Espana wirkt bereits aus der Ferne beeindruckend, doch wer einen näheren Blick wagt, wird ohne Zweifel von den detaillierten, farbfrohen Mosaiken und Ornamenten eingenommen. Die architektonische Schönheit ist noch gar nicht so alt – erst zu 1929 wurde die Mehrzahl der Gebäude für die Iberoamerikanische Ausstellung errichtet.

Allein wegen des Sonnenuntergangs lohnt es sich in Sevilla schon mindestens zwei Nächte zu verbringen: Gleich hier auf der Plaza de Espana färbt sich alles Golden und es wird besonders romantisch.
Der Liebhaber der modernen Architektur mit einer Neigung zu Höhen und dem Wunsch nach dem essentiellen Rooftop Feeling, fühlt sich wohl auf dem geschwungenen Holzkonstrukt Las Setas de Sevilla. Hier bringt der Aufzug den Besucher hoch auf die Aussichtsplattform, auf der viele schwindelfreie Besucher Platz finden, und das sogar auf Wunsch mit einem oder zwei Gläschen spanischem Wein.

Die Sonne sinkt langsam über der prächtigen Stadt und lädt zum Abendessen in einer der vielzähligen Restaurants ein.

Eine Flamenco Show ist der perfekte Abschluss für die Zeit in Sevilla. Es gibt verschiedene Angebote, die entweder nur ein Getränk beinhalten, oder auch gleichzeitig ein Abendessen, zusammen mit der leidenschaftlichen Show. Bei manchen Shows wird der Zuschauer auch für eine kleine Tanzrunde mit einbezogen.

Sevilla ist mit seiner Lage in Andalusien ebenfalls ein perfekter Ausgangspunkt für die Weiterfahrt zur sonnigen Küste, nach Granada, Ronda, Jerez oder auch Madrid und ist somit ganz oben auf der Liste meiner Lieblingsstädte.

 

 

Madita Lenz

Lust auf diese unvergessliche Reise?
Kontaktieren Sie mich.

Spam Schutz:  + 64 = 65

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.