März und April: Ski und Rodel sehr gut!

Die Jahrenzeiten verschieben sich. Für mich als leidenschaftliche Skifahrerin zeigt sich das inzwischen sehr klar. Beste Skizeit ist nicht mehr Dezember/Januar/Februar sondern Februar/März/April. Die Tendenz geht zu mehr Schneesicherheit in den Osterferien als über Weihnachten.

Skifahren Schnee und Sonne im März

Skifahren Schnee und Sonne im März

Viele Skigebiete stellen sich auf die neuen Wetterbedingungen ein und verlängern ihre Saisonzeiten auf bis Ende April bis Anfang Mai. In den Skigebieten Kitzbühel und Ischgl laufen die Lifte bis zum 1. Mai. In Sölden sogar bis zum 8. Mai – auf den Gletschern noch länger. Vor allem die österreichischen Skigebiete haben heutzutage regelrechte „Schneefabriken“ wo durch die künstliche Beschneiung der Schnee sehr lange konserviert werden kann und die Pisten auch bei Plusgraden noch in bester Verfassung sind.

Skihütte in der Märzsonne

Skihütte in der Märzsonne

Das Frühjahrs-Skifahren ist sowieso besonders schön. Längere und hellere Tage! Zum Ausklang des Skitages nachmittags gemütlich draussen vor der Hütte sitzen und die Bergpanoramen bewundern. Gibt’s was Besseres? Wer sulzigen Schnee am Nachmittag vermeiden möchte, sollte sich Skigebiete aussuchen, die höher als 2000m liegen, wie zum Beispiel die Gebiete am Arlberg (St. Anton, Lech-Zürs, Warth-Schröcken), Ischgl, Sölden, Hoch- und Obergurgl, Zillertal, Kaprun und Gastein.

Die Hotels in den Skigebieten locken mit attraktiven Sonnenskiangeboten, inkl. Skipass und oftmals weiteren Extra-Schmankerl.

Wenn Sie dazu mehr wissen wollen, dann kontaktieren Sie doch gleich unsere Skiexpertin Anja Vogel

Skifahren - über den Wolken

Skifahren – über den Wolken

Anja Vogel

Lust auf diese unvergessliche Reise?
Kontaktieren Sie mich.

Spam Schutz:  11 + = 13

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.