Eine Perle – die Kanalinsel Jersey

Werde ich nach meinen Lieblingsreisezielen gefragt, fallen mir natürlich unzählige tolle Ecken dieser Erde ein, doch eine Insel fasziniert mich seit vielen Jahren ganz besonders: Es ist die im Ärmelkanal rund 25km vor Küste der französischen Normandie gelegene Insel Jersey. Als größte der Kanalinseln beherbergt sie ca. 100.000 Einwohner, misst von Nord nach Süd rund 8km, von West nach Ost keine 15km und bietet landschaftlich und kulturell unheimlich viel Abwechslung und einiges zu entdecken.

Jersey

Die Anreise auf die englischsprachige Insel gestaltete sich lange Zeit mangels direkter Flugverbindungen etwas beschwerlich. So reiste man auf den eigenen vier Rädern über Land bis St. Malo und setzte von dort per Fähre auf das als Kronbesitz zwar dem englischen Königshaus unterstehende, aber hinsichtlich Gesetzgebung und Verwaltung eigenständige Eiland über. Inzwischen fliegt beispielsweise während der Saison von Mai bis Oktober die Air Berlin jeden Samstag direkt von Düsseldorf binnen anderthalb Stunden nach Jersey. Die Insel lässt sich dann, wenn man den Linksverkehr und enge Landstraßen nicht scheut, per Mietwagen oder andernfalls auch durch Nutzung des sehr guten Bussystems und auf gut ausgebauten Wanderpfaden erkunden.

Jersey

Als ich das erste Mal nach Jersey reiste hatte ich nicht damit gerechnet, dass mich Palmen und karibische Wasserfarben erwarten würden. Wirklich traumhaft! Sicher bietet die Insel kein Mittelmeerklima, aber immerhin die meisten Sonnenstunden der britischen Inseln und dank des Golfstroms auch außerhalb der Hauptsaison verhältnismäßig milde Temperaturen. Auf der Insel angekommen zieht es mich häufig direkt ans Meer, etwa an die St. Brelade´s Bay, eine der kristallklaren Buchten der Südküste oder für einen Spaziergang an den endlos langen Strand der St. Ouen´s Bay, mit einem anschließenden Sundowner im Watersplash Café, dem Treffpunkt der sich an der Westküste tummelnden Surfer. Jersey ist ein Geheimtipp für alle Wanderfreunde, Individualreisende und Liebhaber von Strand und Natur abseits des Massentourismus´.

Jersey

In einem der vielen kleinen blumengeschmückten Orte gönne ich mir gerne, etwa nach einer Shopping Tour in der Hauptstadt St. Helier oder dem für mich obligatorischen Besuch beim La Mare Wine Estate, zum typisch britischen Afternoon Tea ein paar Scones mit clotted cream. Einfach köstlich! Abends besteht dann die Qual der Wahl zwischen zahlreichen sehr gut geführten Restaurants, die häufig – nicht unbedingt von Nachteil – eher der französischen als der englischen Küche nahestehen.

Jersey

Zum Abschluss eines jeden Urlaubs darf der Genuss eines Sonnenuntergangs an dem den südwestlichsten Punkt der Insel markierenden Leuchtfeuer „la Corbiere“ nicht fehlen. Bei Ebbe lässt sich der der Insel etwas vorgelagerte und weißgetünchte Turm über einen schmalen Pfad erreichen, der bei Hochwasser überflutet wird. In Anbetracht der phantastischen Stimmung, schwöre ich mir hier jedes Mal so schnell wie möglich wiederzukehren.

Wenn Sie neugierig geworden sind, kontaktieren Sie mich gerne!

Ihre Sabina Conrad

Reisewohnzimmer

Sabina Conrad

Lust auf diese unvergessliche Reise?
Kontaktieren Sie mich.

Spam Schutz:  77 − 70 =

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.