Die tropischen Inselwelten der Seychellen

Die Seychellen gelten für viele als DAS Inselparadies. Besonders Hochzeitsreisende wählen dieses exotische Ziel für die perfekte Zeit zu Zweit.

Im letzten Jahr durfte ich mich selbst von der Schönheit der Seychellen überzeugen und bin mehr als begeistert zurückgekehrt. Der Nähe zum Äquator Dank, zeigt sich das Klima tropisch und recht konstant. Mit nur zwei bis drei Stunden Zeitverschiebung sind die Inseln im Indischen Ozean somit ganzjährig eine Reise wert. Am besten wählt man den Direktflug der Condor ab Frankfurt. Nach 10 Stunden ist man in einer anderen Welt – schon an dem beschaulichen Flughafen wird jedem klar, hier gilt das Credo: Relax, take it easy.

Die Seychellois wissen, was sie für eine Perle haben und pflegen diese auch mit voller Hingabe. So wird hier weitgehend ein nachhaltiger Tourismus praktiziert, was als Folge die Exklusivität der Insel nach sich zieht. Dennoch findet man hier neben den bekannten Luxushotels auch einfachere Unterkünfte und Eco Resorts. Doch nicht nur die Pflanzen- und Tierwelt an Land ist hier einzigartig, auch Schnorchler, Taucher und Wassersportler kommen hier voll auf Ihre Kosten.

Die schönste Art die Seychellen zu bereisen ist sicherlich mit dem Katamaran: Ob Inselhopping oder Tagesausflug, je kleiner die Insel, desto paradiesischer wird es.

Rund um die insgesamt 115 Inseln gibt es eine Menge zu entdecken, vor allem einzigartige Landschaften und Pflanzenwelten. So ist es eigentlich ein Muss, sich auf der Insel Praslin die Heimat der Coco de Mer anzusehen. Im Valle de Mai wird die teuerste Kokosnuss der Welt angebaut, die nur hier wächst und die einen großen Teil der Exporteinnahmen ausmacht.
Empfehlenswert ist ebenfalls die Hauptinsel Mahé, auf der sich eine der kleinsten Hauptstädte der Welt befindet. Zusätzlich bietet sie eine Menge abwechslungsreicher Küstenabschnitte und Ortschaften.

Zum Thema „schönster Strand“ kann man leicht in die ein oder andere Diskussion mit den Seychellois geraten.  Die vielreichen, meist von Granitfelsen umrahmten Sandbuchten sind einmalig und immer ein gern gesehener Fotohintergrund.
Der bekannteste Abschnitt ist sicherlich der belebte Beau Vallon Strand auf Mahé.
Meine persönlichen Highlights waren der Anse Lazio auf Praslin und der Anse Source d‘ Argent auf La Digue. Kristallklares, türkisblaues Meer, weißer Puderzuckerstrand umrahmt von Granitfelsformationen, hier kommen nicht nur Sonnenanbeter auf Ihre Kosten. Bereits nah am Ufer findet man beim Schnorcheln farbenfrohe Fische und kleine Krebse.

 

Jede Insel hat ihren eigenen Charme und so blieb es auch nicht aus, dass man überall tolle Hotels vorfinden konnte, die sich perfekt in die Natur einfügen.
Meine Tipps hier: Domaines de l’Orangeraie auf La Digue, das L’Archipel auf Praslin und das Hilton Northholme Resort auf Mahé.

Überzeugt Euch selbst und wendet Euch gerne an mich mit Euren Fragen zu diesem Traumziel.

 

 

 

 

 

Nina Berns

Lust auf diese unvergessliche Reise?
Kontaktieren Sie mich.

Spam Schutz:  56 − = 49

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.